CO2-Kompensation 2020

Wir haben unseren CO2-Ausstoß von 2020 kompensiert und berichten über zwei tolle Projekte, die wir unterstützt haben.

Indien - erneuerbares Energieprojekt

Der Energiebedarf in Indien wird zum größten Teil aus Kohlekraft bedient. Dabei sind Indiens wachsende Städte regelmäßig von Energieengpässen betroffen. Gleichzeitig leiden weite Teile des Landes unter einer dauerhaften Unterversorgung oder fehlendem Zugang zu Elektrizität.

90 % der städtischen Bevölkerung Indiens nutzen stromnetzbetriebene Durchlauferhitzer zur Erzeugung von Warmwasser. Dies entspricht 20 - 30 % des gesamten Energieverbrauchs Indiens!

Aufgrund seiner geographischen Lage hat Indien jedoch hervorragende Voraussetzungen für die Nutzung von Solarenergie - denn dort scheint 300 Tage im Jahr die Sonne.

So entstand die Idee für das Programm Nuetech

Was macht das Programm?

Das Programm vermarktet und installiert emmissionsfreie solarthermische Warmwasserbereiter (SWH) für Privathaushalte, öffentliche Einrichtungen sowie Unternehmen, um eine zuverlässige Warmwasserversorgung sicherzustellen.

Zudem werden Fachkräfte ausgebildet und durch Lehr- und Informationsveranstaltungen ein wesentlicher Beitrag zur Bildung für eine nachhaltige Entwickling Indiens geleistet.

Was wurde erreicht?

  • über 500 direkte und indirekte Arbeitsplätze wurden geschaffen
  • Steigerung des verfügbaren Haushaltseinkommens durch niedrigere Ausgaben für Elektrizität und Brennstoffe
  • diese nachhaltige Energie bewirkt eine zuverlässige und günstige Warmwasserversorgung und reduziert die Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen

Mit der Unterstützung des Projekts haben wir 189,75 Tonnen CO2 für das Jahr 2020 kompensiert

Moorprojekt Brandfilz im Raublinger Moor

Moore sind wertvolle Ökosysteme, die für seltene Tier- und Pflanzenarten einen Lebensraum bieten. Sie erhalten die Biodiversität und speichern enormen Mengen an Wasser und CO2.

Diese Funktionen der Moore können, größtenteils aufgrund menschlicher Eingriffe, nicht mehr ausgeführt werden. Moore werden entwässert, der Torf wird abgebaut oder die Flächen werden mit Gebäuden oder Plantangen bebaut. Durch diese starke Zerstörung findet keine Torfbildung mehr statt und die Moore geben CO2 in die Atmosphäre ab, anstatt es zu binden.

Die Ökokiste e.V. ist - mit der Unterstützung vieler Ökokistenbetriebe - für 2,2 ha des Moors Brandfilz Moorpate geworden.

Bald starten die Renaturierungsarbeiten - das heißt: die Moore werden in ihren ursprünglichen Zustand zurückgeführt. Durch diese Wiedervernässung können viele Pflanzen und Tiere erhalten werden, die Hochwassergefahr wird reduziert und es wirkt gleichzeitig der Klimaerwärmung entgegen.

Wieso sind Moore wichtig?