Rezepte für den Sommer

Lassen Sie sich inspirieren von den vielfältigen Gerichten, die ganz zur Sommerzeit passen. 
Wir wünschen viel Spaß beim Nachkochen und Guten Appetit!

Beerenzeit: 

  • Blueberry-Tarte
  • Eispops Blueberry-Coconut
  • Blueberry Milkshake
  • Fruchtiger Joghurt-Cake
  • Erdbeer-Wrap

Frisch aus dem Garten:

  • Veggie-Burger
  • Gemüse-Frischkäse-Türmchen
  • Hirse-Polenta mit Paprika-Ragout
  • Paprika-Quiche
  • Tomaten-Daiquiri

Veggie-Grillen:

  • Blumenkohl-Steaks mit Asia-Marinade
  • Mangold-Strudel-Päckchen
  • Grillpizza
  • Riesen-Champignons gefüllt mit Couscous
  • Schokobananen vom Grill
  • Gegrillte Ananas mit Mascarpone-Creme

Süßer Sommer:

  • Kleine Nektarinen-Tartes
  • Chia-Kokos-Pancakes mit Feigen
  • Kokos-Steinobst-Triffle
  • Melonen-Törtchen

Beerenzeit

Blueberry-Tarte

Zutaten

Für den Teig: 

  • 120 g Maismehl 
  • 80 g Weizenmehl 
  • 70 g Zucker 
  • grobes Salz 
  • 150 g Butter 
  • 1 Eigelb 
  • 1/4 TL Salz 
  • 75 g Krunchy Erdbeere 

Für die Füllung:

  • 200 g Marzipan Rohmasse 
  • 750 g Blaubeeren 
  • 1 EL Maisstärke 
  • 1-2 TL frisch 
  • gehackter Thymian 

Zum Bestreichen:

  • 1 Ei 
  • 1 EL Milch 
  • 1 Prise Salz 
  • 1 EL Rohrohrzucker

Zubereitung

  1. Butter würfeln und zusammen mit Mehl, Zucker, Salz und Eigelb mit den Fingern zu einem krümeligen Teig verkneten. 
  2. Den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche 3-4 mm dick zu einem Kreis ausrollen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech heben. 
  3. Marzipan zu einem dünnen Kreis ausrollen und mittig auf dem Teig platzieren (ca. 6 cm breiten Rand lassen). 
  4. Beeren waschen und mit restlichen Zutaten vermengen. 
  5. Abwechselnd die Beeren und das Krunchy auf dem Marzipan schichten. 
  6. Den Teigrand über die Füllung falten und leicht festdrücken. 
  7. Ei und Milch verquirlen. Den Teigrand damit bestreichen und mit Zucker und Salz bestreuen. Die Tarte im unteren Teil des Ofens, bei 200 Grad, ca. 45 Minuten backen.

Bild und Rezept zur Verfügung gestellt von ©barnhouse.de

Eispops Blueberry-Coconut

Zutaten für 8 Eis

  • 500 g Blaubeeren 
  • 300 g griechischer Joghurt 
  • 200 ml Kokosmilch 
  • 3 EL Ahornsirup 

Für das Topping: 

  • Krunchy Pur Waldbeere 
     
  • Außerdem eine 
    Form für Stiel-Eis

 

Zubereitung

  1. Blaubeeren in einen Topf geben und erhitzen, bis eine dickflüssige Masse entsteht. 
  2. Blaubeermasse, Joghurt, Kokosmilch und Ahornsirup in einen Mixer geben und zu einem cremigen Smoothie pürieren. 
  3. Die Masse in die Stieleisform füllen, den Deckel verschließen, Stiele in die dafür vorgesehene Öffnung einführen und für mindestens 4 Stunden einfrieren. 
  4. Die gefrorenen Eispops mit heißem Wasser aus der Form lösen, leicht antauen lassen und im Krunchy wälzen.

Bild und Rezept zur Verfügung gestellt von ©barnhouse.de

Blueberry Milkshake

Zutaten

  • 250 g Blaubeeren
  • 100 g Krunchy Pur Hafer 
  • 1 TL Vanilleextrakt 
  • 300 g griechischer Joghurt 
  • 500 ml Milch 
  • 2 TL Kokosblütenzucker 
  • 250 g Eiswürfel

Zubereitung

  1. Blaubeeren zusammen mit Vanilleextrakt in einen Mixer geben und verarbeiten. Die Blaubeermasse gleichmäßig in vier Gläser verteilen. 
  2. Joghurt, Milch, Zucker, Eiswürfel und Krunchy zu einer cremigen Masse verarbeiten und ebenfalls in die Gläser füllen.

Bild und Rezept zur Verfügung gestellt von ©barnhouse.de

Fruchtiger Joghurt-Cake

Zutaten 

  • 200 g Krunchy Amaranth Dinkel-Nuss 
  • 50 g Mandelmus 
  • 600 g griechischer Joghurt 
  • 80 ml Granatapfelsirup 
  • 1 Vanilleschote 
  • 2 Päckchen Agar Agar (jeweils ca. 30 g) 

Für das Topping:

  • 1 Apfel 
  • 1 Limette 
  • Krunchy Amaranth Dinkel-Nuss 
  • 1/2 Granatapfel 
  • Kirschen 
  • Johannisbeeren 
  • Cranberries 
  • Minze

Außerdem eine Tarteform Ø 20cm

Zubereitung

  1. Krunchy in einen Mixer geben und fein zerbröseln, Mandelmus dazu geben und zu einer klebrigen Masse verarbeiten. Die Masse mit einem Nudelholz ausrollen und in der Form verteilen. 
  2. Für die erste Schicht 350 g Joghurt mit dem Mark der Vanilleschote mischen. 
  3. 3 TL dieser Mischung erwärmen und anschließend ein Päckchen Agar Agar darin auflösen. 
  4. Die Agar Agar Mischung unter die Vanille-Joghurt-Mischung rühren, auf den Kuchenteig geben und in den Kühlschrank stellen. 
  5. Währenddessen für die zweite Schicht den restlichen Joghurt mit dem Granatapfelsirup vermischen. Hiervon auch 3 TL erwärmen und das Agar Agar darin auflösen. 
  6. Die Mischung mit dem Granatapfelsirup-Joghurt verrühren und auf die erste Schicht geben. 
  7. Den Kuchen für mindestens zwei Stunden kalt stellen. 
  8. Für das Topping den Apfel in dünne Spalten scheiden und mit dem Saft der Limette bestreichen. Anschließend den Kuchen mit den Toppings dekorieren.

Bild und Rezept zur Verfügung gestellt von ©barnhouse.de

Erdbeer-Wraps

Zutaten

  • 2 Stück Wraps
  • 250 g Erdbeeren
  • einige Blätter Minze
  • 1 Becher Mascarpone oder Quark
  • etwas (eventuell) Milch
  • 2 EL Kokosraspel
  • 2 EL Rohrohrzucker
  • etwas Zitronenabrieb
  • 100-150 g Erdbeercrunchy

Zubereitung

  1. Die Erdbeeren klein schneiden, Minzblätter hacken. 
  2. Mascarpone oder Quark mit ggf. etwas Milch, Kokosraspeln, Zucker und Zitronenabrieb zu einer Creme verrühren. Erdbeeren, Crunchy und Minze unterrühren. In die Wraps einrollen.

Bild und Rezept zur Verfügung gestellt von bioladen.de

Frisch aus dem Garten

Veggie-Burger

Zutaten

  • 4 Radieschen
  • 2 Tomaten
  • 1 Handvoll Rucola
  • 1/4 Kopf Eisbergsalat
  • 1 Zwiebel, rot
  • 1 Stück Weichkäse Monsieur Bernhard
  • 4 Burgerbrötchen
  • 4-6 EL Pesto
  • 4 EL Mayonnaise mit Paprika
  • 2 EL Tomatenmark

Zubereitung

  1. Radieschen putzen, waschen, trockentupfen und in dünne Scheiben schneiden. Die Tomaten waschen, den Stielansatz entfernen und ebenfalls in Scheiben schneiden. 
  2. Den Rucola und die Eisbergsalat-Blätter putzen, waschen und trockenschleudern. Zwiebel schälen und in feine Ringe schneiden. Vom Weichkäse 8 Scheiben abschneiden. 
  3. Die Brötchen mittig halbieren, den Käse auf die Oberhälfte legen und im Ofen leicht zerlaufen lassen. 
  4. In der Zwischenzeit für die Sauce Pesto, Mayo und Tomatenmark miteinander vermengen. 
  5. Die Sauce und das Gemüse auf die untere Brötchenhälfte geben und die Brötchenoberseite auflegen.

Bild und Rezept zur Verfügung gestellt von bioladen.de

Gemüse-Frischkäse-Türmchen

Zutaten

  • 1 Stück Kleine Zucchini
  • 1 Stück Kleine Aubergine
  • 1 Rolle Ziegen natur
  • 1 Stück Oliven-Tapenade
  • 8 Stück Sonnengetrocknete Tomaten
  • 1 Stange Lauchzwiebeln
  • Thymian
  • Rosmarin
  • Knoblauch

Zubereitung

  1. Zucchini und Auberginen in Scheiben schneiden und mit Rosmarin und 1 Knoblauchzehe in Olivenöl anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen und die Aubergine auf Küchenkrepp abtropfen. 
  2. Auf die Aubergine 1 Messerspitze Tapenade, 1 getrocknete Tomate und 1 Scheibe Ziegenfrischkäse setzen. 
  3. Zum Schluss die gebratene Zucchini drauflegen und mit etwas frischem Thymian bestreuen.

Bild und Rezept zur Verfügung gestellt von bioladen.de

Hirse-Polenta mit Paprika-Ragout

Zutaten

  • 150 g Hirse
  • Öl, Salz, Pfeffer
  • 300 ml Gemüsebrühe
  • 300 ml Milch
  • 1 EL Butter
  • 1 EL Geriebener Parmesan
  • 4 - 6 Schoten Rote Paprika
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 - 2 Stück Zwiebel
  • Sonnnenblumenöl
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 EL Paprikapulver, scharf
  • 250 ml Gemüsebrühe
  • 500 ml Tomatensaft
  • Salz, Pfeffer, Vollrohrzucker
  • 1 à 2 Zweige Thymian

Zubereitung

  1. Hirse heiß abwaschen in Öl kurz andünsten mit Salz und Pfeffer würzen, mit Brühe und Milch auffüllen und bei geringer Wärmezufuhr ca. 20 Minuten ausquellen lassen. Butter und Parmesan unterrühren. Die Hirse in eine gefettete Auflaufform streichen und auskühlen lassen. 
  2. Paprikaschoten putzen, waschen und vierteln. Mit der Hautseite nach oben unter dem Grill rösten, bis die Haut Blasen wirft. Mit einem feuchten Küchenhandtuch bedecken und erkalten lassen. Mit einem spitzen Messer die Haut abziehen. Die Paprikaviertel in ca. 2 cm große Rauten schneiden. 
  3. Zwiebel und Knoblauch in kleine Würfel schneiden. Öl in einem Topf (oder tiefen Pfanne) erhitzen und Zwiebeln und Knoblauch darin andünsten. Tomatenmark und Paprikapulver zugeben und mit Brühe und Tomatensaft ablöschen. Mit Salz, Pfeffer etwas Zucker würzen und ca. 10 Minuten köcheln lassen. Thymian von den Stielen zupfen und mit den Paprikastückchen zu der Sauce geben, ca. 5 Min. mit erhitzen.
  4. In der Zwischenzeit die Hirse in Stücke schneiden und in einer Pfanne mit Butter vorsichtig rundherum anbraten (oder unter dem Grill überkrusten lassen). Zusammen mit dem Paprikaragout servieren. 
  5. TIPP: Die Paprika zu häuten ist nicht unbedingt nötig, sie wird dadurch jedoch bekömmlicher und schmackhafter.

Bild und Rezept zur Verfügung gestellt von bioladen.de

Paprika-Quiche

Zutaten

  • 100 g Butter
  • 200 g Dinkelvollkornmehl
  • 1 Ei
  • Salz
  • kaltes Wasser
  • 3 Spitzpaprika 
  • 100 g Cherrytomaten
  • 1 rote Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 EL schwarze Oliven
  • Thymian
  • 1 Becher Crème fraîche
  • 100 ml Milch
  • 5 Eier
  • Olivenöl
  • Salz

Zubereitung

  1. Teig: Alle Zutaten miteinander verkneten und zu einem glatten Teig verarbeiten. Anschließend ca. 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen. Den Teig ausrollen, in eine gefettete Quicheform legen und mit einer Gabel einstechen. 
  2. Belag: Die Paprika putzen und in kleine Stücke schneiden. Die Cherrytomaten waschen und halbieren. Die Zwiebel schälen und in feine Streifen schneiden. Den Knoblauch fein hacken und die Oliven halbieren. 
  3. Knoblauch und Zwiebel in etwas Olivenöl anbraten. Paprika dazugeben und kurz mitbraten, danach salzen. Die Hitze verringern und die Tomaten, Oliven und den Thymian dazugeben und durchschwenken. 
  4. Milch, Eier und Crème fraîche miteinander verrühren, mit dem Gemüse vermischen und auf den Teig gießen.
  5. Bei 170 °C ca. 35 - 45 Minuten backen.

Bild und Rezept zur Verfügung gestellt von bioladen.de

Tomaten-Daiquiri

Zutaten für 4 Gläser

  • 1 kleine Schalotte
  • 400 g reife, geschmackvolle Tomaten
  • 100 ml Wasser
  • 1 TL Tomatenmark
  • etwas gehackter Thymian
  • Zucker, Salz, Pfeffer
  • Limettensaft
  • etwas weißer Rum
  • Sahne, gechlagen
  • Basilikum, gehackt
  • 1 Limette

Zubereitung

  1. Schalotte, Tomaten, Wasser, Tomatenmark, Thymian sowie Zucker, Salz und Pfeffer einmal aufkochen und 30 Minuten mit Deckel ziehen lassen. 
  2. Je nach Geschmack nachwürzen, mit Limettensaft abrunden. Weitere 10 Minuten ziehen lassen. Durch ein Sieb streichen und über Nacht einfrieren. 
  3. Aus der Form kratzen und in Cocktailgläsern mit Rum, etwas geschlagener Sahne, Basilikum und Limettenspalte servieren.

Bild und Rezept zur Verfügung gestellt von bioladen.de

Veggie-Grillen

Blumenkohl-Steaks mit Asia-Marinade

Zutaten für 4 Personen

  • 2 Köpfe Blumenkohl (à ca. 800 g) 
  •  Salz, Pfeffer, gemahlener ­Koriander und Kreuzkümmel 
  • 1 rote Chilischote 
  • 3 EL Limettensaft 
  • 1 TL flüssiger Honig 
  • 4 EL Sojasoße 
  • 1 kleine Dose Kichererbsen 
  • 1 EL Tahin 
  • 1-2 EL Olivenöl 
  • 2 Stiele Oregano 
  • 2 Avocados 

Zubereitung

  1. Blumenkohl putzen, waschen und in reichlich kochendem Salzwasser ca. 3 Minuten ­garen. Herausnehmen, abtropfen und kurz abkühlen lassen.
  2. Inzwischen eine Hälfte der Chili mit Kernen in Ringe schneiden, mit 2 EL Limettensaft, Honig und Sojasoße vermengen. Andere Hälfte aufschneiden, entkernen und hacken.
  3. Aus der Mitte von jedem Blumenkohl eine dicke Scheibe (ca. 4 cm) schneiden. Restlichen Blumenkohl in Röschen teilen und im Kochwasser 7–10 Minuten garen. Abgießen und abtropfen lassen. 
  4. Kichererbsen abspülen und abtropfen lassen. Gekochte Blumenkohlröschen, Kicher­erbsen, Tahin, Öl und je 1⁄2 TL Koriander und Kreuzkümmel fein pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  5. Blumenkohlscheiben vorsichtig auf den heißen Grill legen. Von jeder Seite ca. 5 Minuten grillen. 
  6. Inzwischen Oregano waschen, trocken schütteln und hacken. Avocados halbieren, Kern herauslösen und Fruchtfleisch aus den Schalen lösen. Fruchtfleisch würfeln und mit 1 EL Limettensaft, ­Oregano sowie Rest Chili mischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  7. Kurz vor Ende der Grillzeit den Blumenkohl mit der Limetten-Soja-Marinade bestreichen. Blumenkohl halbieren, mit Avocado, Dip und Rest Marinade anrichten.

Rezept von lecker.de

Mangold-Strudel-Päckchen

Zutaten für 4 Personen

  • 4 Blätter Strudelteig
  • 2 Stiel/e Minze 
  • 2 Salatgurken 
  • 2 EL Weißweinessig 
  •  Salz 
  •  Pfeffer 
  • 1 EL Olivenöl 
  • 1 TL Olivenöl 
  • 500 g Mangold 
  • 1 kleine Zwiebel 
  • 1 Knoblauchzehe 
  •  Kümmel 
  • 1 Glas (à 370 ml) geröstete Paprika 
  • 30 g gemahlene Mandeln 
  • 125 g Feta 

Zubereitung

  1. Teigblätter bei Raumtemperatur ca. 10 Minuten ruhen lassen. Minze in feine Streifen schneiden. Gurken in dünne Scheiben schneiden oder hobeln. Essig mit Salz, Pfeffer und 1 EL Öl verrühren. Vinaigrette mit den Gurken vermengen. Minze untermischen.
  2. Mangold putzen, waschen und abtropfen lassen. Blätter in Streifen schneiden, die Stiele fein würfeln. Zwiebel und Knoblauch fein würfeln.
  3. Zwiebel und Knoblauch in 1 TL heißem Öl andünsten. Mangold zufügen und mit 2 EL Wasser ablöschen. Zugedeckt ca. 5 Minuten andünsten. Mit Kümmel, Salz und Pfeffer würzen. Paprika abgießen und abtropfen lassen. Mit Mandeln pürieren und mit Salz würzen. Feta zerbröseln.
  4. Teigblätter aus dem Trägerpapier entrollen. Jede Teigplatte in vier Rechtecke schneiden, sodass 16 Rechtecke entstehen.
  5. Teigblätter mit Wasser bestreichen. Auf jedes Teigrechteck mittig ca. ein gehäuften TL Paprikadip geben. Mangold und Feta darauf verteilen. Teig so zur Mitte falten, dass die Päckchen verschlossen sind. Mit einem weiteren Teigblatt umhüllen.
  6. Strudelpäckchen auf dem Grill ca. 5 Minuten unter Wenden grillen. Mit Gurkensalat und Rest Paprikadip servieren.

Rezept von lecker.de

Grillpizza

Zutaten für 2 Pizzen

  • 2 TL Fenchelsamen 
  • 500 g + etwas Mehl 
  •  Salz, Zucker, Pfeffer 
  • 1/2 Würfel Hefe 
  • 400 g Weintrauben (grün und rot) 
  • 350 g Blauschimmelkäse 
  •  Oregano und Chiliflocken zum Bestreuen 

Zubereitung

  1. Fenchel fein zerstoßen (z. B. im Mörser) und mit  500 g Mehl und 1⁄2 TL Salz vermengen. Hefe mit 2 TL Zucker flüssig rühren und zum Mehl geben. Ca. 300 ml lauwarmes Wasser hinzufügen. Mit den Knet­haken ca. 5 Minuten zu einem geschmeidigen Teig ver­kneten. Zugedeckt an einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen lassen.
  2. Trauben waschen, trocken tupfen. Käse in grobe Stücke zupfen. Teig halbieren. 1 Hälfte auf etwas Mehl rund (ca. 40 cm Ø) ausrollen, Rand rundherum großzügig nach innen klappen. Fladen auf eine leicht mehlierte Platte (oder ein Blech) legen. Hälfte Trauben und Käse darauf verteilen. Ca. 10 Minuten zugedeckt gehen lassen. Rest Teig ebenso ausrollen, belegen und gehen lassen.
  3. Einen Pizzastein auf dem Grill (200 °C) erhitzen. Nacheinander die Pizzen von der Platte auf den Stein gleiten lassen und ca. 15 Minuten zugedeckt grillen. Nach Belieben mit Oregano und Chili bestreuen.

Rezept von lecker.de

Riesen-Champignons gefüllt mit Couscous

Zutaten für 6 Pilze

  • 60 g Couscous 
  •  Salz 
  • 1 große rote Paprikaschote 
  •  Pfeffer 
  • 6 Stiele Petersilie
  • 6 Stiele Minze 
  • 6 Riesen-Champignons
  • 375 g Natur-Joghurt 
  •  Zucker 
  •  Öl 

Zubereitung

  1. Couscous in kochendem Salzwasser zubereiten. Paprika putzen, entkernen, waschen, in Würfel schneiden und zum Couscous geben. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  2. Petersilie fein hacken und zum Couscous geben. Pilze putzen, säubern und Stiele entfernen. Pilze mit Couscous füllen.
  3. Minze in feine Streifen schneiden und mit Joghurt mischen. Mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker abschmecken.
  4. Edelstahl-Grillschale evtl. mit Öl ausstreichen und die Pilze hineinstellen.
  5. Auf dem Grill 10–15 Minuten grillen.
  6. Minz-Joghurt zu den Pilzen servieren.

Rezept von lecker.de

Schokobananen vom Grill

Zutaten

  • 100 g Zartbitter- oder Vollmilchschokolade 
  • 4 Bananen 

Zubereitung

  1. Zartbitterschokolade in Stückchen brechen. 
  2. Bananen längs einschneiden und Schokolade in die Einschnitte stecken. 
  3. Grillen, bis die Schokolade geschmolzen ist und auslöffeln.

Rezept von lecker.de

Gegrillte Ananas mit Mascarpone-Creme

Zutaten

  • 1 Stück Ananas
  • etwas Puderzucker
  • 150 g Mascarpone
  • 1 Schuss Rum
  • etwas Rohrohrzucker oder Honig nach Geschmack
  • Orangensaft
  • Kakao

Zubereitung

  1. Die Ananas in Scheiben schneiden. 
  2. Die Ananasscheiben mit dem Puderzucker etwas bestäuben und danach grillen, bis der Zucker leicht karamellisiert. 
  3. Mascarpone mit dem Rum verrühren und nach Geschmack süßen. Falls die Creme zu fest ist, etwas Orangensaft dazugeben. 
  4. Die Ananas mit der Creme anrichten und mit etwas Kakao bestäuben.

Bild und Rezept zur Verfügung gestellt von bioladen.de

Süßer Sommer

Kleine Nektarinen-Tartes

Zutaten

  • 4 Platten TK Blätterteig
  • Sahne
  • ½ Glas Aprikosen-fruchtaufstrich
  • 2 EL Minzblätter
  • 1 EL Thymian
  • 3-4 Stück Nektarinen
  • 100 g Manouri-Käse

Zubereitung

  1. Den Blätterteig halbieren und die Ränder mit Sahne einpinseln, damit sie schön braun werden.
  2.  Den Fruchtaufstrich mit den gehackten Kräutern vermischen. 
  3. Nektarinen würfeln, Manouri in Stückchen brechen und mit dem Fruchtaufstrich vermengen. 
  4. Auf den Blätterteig geben und bei 200° C im Backofen goldbraun backen, ca. 8 - 12 Minuten.

Bild und Rezept zur Verfügung gestellt von bioladen.de

Chia-Kokos-Pancakes mit Feigen

Zutaten

  • 3 Eier
  • 30 g Rohrohrzucker
  • 80 g Kokosmehl
  • 95 ml Wasser
  • 290 ml Milch
  • 20 g Mehl
  • 2 EL Chiasamen
  • Kokosöl zum Backen
  • 4-5 Feigen
  • 1-2 EL Honig
  • 2 EL gesalzene Pistazien

Zubereitung

  1. Für den Teig die Eier trennen. Die Eigelbe mit dem Rohrohrzucker verrühren. Nach und nach die restlichen Zutaten hinzufügen, bis ein dickflüssiger Teig entsteht. 15 Minuten quellen lassen. 
  2. Die Eiweiße steif schlagen und unter die Masse heben.
  3. Etwas Kokosöl in die Pfanne geben und bei mittlerer Hitze die Pancakes ca. 2 – 3 Minuten auf jeder Seite goldbraun backen. 
  4. Mit Honig beträufeln und mit halbierten Feigen und einigen Pistazien servieren.

Bild und Rezept zur Verfügung gestellt von bioladen.de

Kokos-Steinobst-Triffle

Zutaten

Für den Pudding

  • 300 ml Kokosmilch
  • 25 g Speisestärke
  • 2-4 EL Rohrohrucker
  • 100 g geschlagene Sahne

Für das Ragout

  • 1-2 EL Rohrohrzucker
  • 250 g Nektarinen, Pfirsiche
  • 100-150 ml Pfirsichsaft

Für das Kokos-Crumble

  • 25 g Mehl
  • 25 g Rohrohrzucker
  • 15 g gemahlene Mandeln
  • 15 g Kokosraspel
  • 20 g weiche Butter

Zubereitung

  1. Für den Pudding etwas Kokosmilch mit der Stärke verrühren, die restliche Kokosmilch mit 2–4 EL Zucker aufkochen. Die angerührte Stärke unter ständigem Rühren langsam zur Kokosmilch geben, kurz aufkochen und dann den Pudding auskühlen lassen. Die geschlagene Sahne unterheben und in 4–6 Gläschen füllen. 
  2. Für das Ragout den Zucker in einer Pfanne karamellisieren. Das Obst in haselnussgroße Stücke schneiden, dazugeben und durchschwenken. Mit dem Saft auffüllen und den Zucker kurz wieder schmelzen lassen. Die Früchte auskühlen lassen. 
  3. Alle Zutaten für den Kokos-Crumble miteinander krümelig kneten und für 1–2 Stunden in den Kühlschrank stellen. Danach im vorgeheizten Ofen bei 170°C auf einem Backblech circa 10–15 Minuten backen. Auskühlen lassen und krümelig klopfen. 
  4. Das Nektarinen-Ragout auf den Kokospudding geben. Mit dem ausgekühlten Crumble bestreuen und servieren.

Bild und Rezept zur Verfügung gestellt von bioladen.de

Melonen-Törtchen

Zutaten

  • 120 g Wassermelone
  • 5 Blatt Gelatine
  • 300 g Joghurt, natur
  • ½ Stück Mark von Vanilleschote
  • 60 g Rohrohrzucker
  • 125 g Sahne
  • 4 Stück Tortenböden Biskuit
  • grüne Pistazien

Zubereitung

  1. Die Melone pürieren und evtl. etwas zuckern. 
  2. Ein Blatt Gelatine in kaltem Wasser einweichen, mit etwas Melonenpüree erhitzen und die Gelatine darin auflösen. Das restliche Püree zugeben, vermengen und in 4 Tassen füllen. Für 2 Stunden kalt stellen, bis das Gelee fest ist.
  3. In der Zwischenzeit die 4 Blatt Gelatine in kaltem Wasser einweichen. 
  4. Vanillemark, Joghurt und Puderzucker miteinander verrühren.
  5. Die eingeweichte Gelatine ausdrücken und mit etwas Joghurt bei kleiner Hitze schmelzen. Vorsichtig unter den restlichen Joghurt rühren und die geschlagene Sahne unterheben. 
  6. Die Joghurtmasse in die Tassen auf das Melonengelee geben und ca. 4 - 6 Stunden stocken lassen. Die Masse nun mit einem kleinen Messer vom Tassenrand lösen, die Tassen für ca. 3 - 5 Sekunden in heißes Wasser setzen und anschließend stürzen.
  7.  Die Joghurtmasse mit dem Melonengelee in die Mini Tortenböden setzen und mit gehackten grünen Pistazien ummanteln.

Bild und Rezept zur Verfügung gestellt von bioladen.de