Rezepte der Woche

Rondini auf Salatbett

Zutaten

  • 2 Rondini 
  • 1 Kopf Bataviasalat
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 EL Granatapfelessig
  • 2 EL Zitronensaft
  • ½ TL Würziger Senf
  • 2 EL Kürbiskerne
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung

  1. Rondini waschen, die Schale mit einem Messer mehrere Male einstechen und ca. 10 - 15 Minuten (je nach Größe) in Wasser kochen.
  2. Salat putzen, waschen und trockenschleudern; auf vier Teller verteilen.
  3. Olivenöl, Essig, Zitronensaft, Senf, Salz und Pfeffer zum Dressing verquirlen.
  4. Kürbiskerne hacken und in einer Pfanne ohne Fett rösten.
  5. Gegarte Rondini halbieren und von Kernen befreien. Die Hälften jeweils auf dem Salatbett anrichten, mit Dressing beträufeln und mit Kürbiskernen garnieren. Das Kürbisfleisch wird direkt aus der Schale gelöffelt, Restliches Dressing über den Salat geben.

Bestellen Sie hier die Zutaten zum Rezept

Kürbisgnocchi mit Salbeibutter

Zutaten

  • ca. 750 g Rondini
  • 1 Msp. Muskatnuss
  • 1 EL Olivenöl
  • 600 g Dinkelmehl
  • 50 g Butter
  • Einige Blätter Salbei
  • 4 EL Geriebener Parmesan
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung

  1. Rondini waschen, 10 – 15 Minuten in kochendem Salzwasser weichkochen. Dann halbieren, Kerne entfernen, das Fruchtfleisch in eine Schüssel geben und pürieren. Insgesamt soll es 500 g Kürbismasse ergeben. Dieses mit Muskatnuss, Salz und Pfeffer abschmecken, Mehl portionsweise unterrühren, bis ein geschmeidiger, nicht zu fester Teig entsteht.
  2. Teig zu 2 cm langen Stangen ausrollen, 1 cm breite Stücke abschneiden und mit den Zinken einer Gabel etwas breitdrücken.
  3. In einer Pfanne Butter schmelzen und Salbeiblätter ausziehen lassen, dann Salbei entfernen.
  4. Einen Topf mit Salzwasser erhitzen; Gnocchi portionsweise hineingeben und garen; sobald sie an der Oberfläche schwimmen, sind sie fertig. Mit einem Schaumlöffel abschöpfen und auf vorgewärmte Teller verteilen.
  5. Gnocchi mit Salbeibutter und geriebenem Parmesan servieren.

Bestellen Sie hier die Zutaten zum Rezept

Gefüllte Rondini

Zutaten:

  • 100 g Berglinsen 
  • 800 g Rondini
  • 1 Zwiebel
  • 2 cm Stück Ingwer
  • 250 g Karotten
  • 2 EL Bratöl
  • ½ TL Kurkuma
  • 1 Msp. Chili
  • 100 g Frischkäse
  • 100 g Feta
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung

  1. Linsen in einem Sieb gut mit Wasser durchspülen. Einen Topf mit Wasser zum Kochen bringen, Linsen hineingeben und ca. 15 Minuten zugedeckt weichkochen lassen; restliches Kochwasser abgießen.
  2. Eine Auflaufform fetten, Backofen auf 190°C Ober- Unterhitze vorheizen.
  3. Rondini waschen, den Deckel abschneiden, mit einem Löffel die Kerne entfernen, Fruchtfleisch bis auf einen Rand von ca. 1 cm herauslösen und klein schneiden.
  4. Zwiebel und Ingwer schälen und fein würfeln. Karotten waschen, evtl. schälen und in Scheiben schneiden.
  5. Bratöl in einer Pfanne erhitzen, Zwiebeln, Ingwer und Kurkuma anrösten und schließlich Fruchtfleisch des Rondini zugeben. Ca. 5 Minuten dünsten, mit Chili, Salz und Pfeffer abschmecken; Frischkäse und Linsen untermischen.
  6. Feta in kleine Stücke bröseln.
  7. In die Auflaufform etwas Wasser und die Karottenscheiben geben, Rondini ohne Deckel hineinsetzen, mit der vorbereiteten Linsenmischung füllen und mit Feta bestreuen. Auflaufform auf mittlerer Einschubhöhe in den Ofen stellen und 25 Minuten backen, dann erst die Rondinideckel daraufsetzen und weitere 20 Minuten backen.
  8. Gefüllte Rondini auf vier Teller verteilen.
  9. Karotten aus der Auflaufform in ein hohes Püriergefäß geben, Auflaufform mit etwas kochendem Wasser ausspülen und dieses zu den Karotten geben, zu Karottensoße pürieren, mit Salz und Pfeffer nachwürzen. Diese Soße zum Kürbis reichen.

Bestellen Sie hier die Zutaten zum Rezept